Udilbert von Hardt

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Udilbert von Hardt der Jüngere
Position: Vogt von Randersburg, ehemals von Gräflich Greifenklamm (1025-1039)
Pfalzgraf von Randersburg
Dient: Kaiserin
Stand: adlig
Profession: Ritter
Tsatag: 2.PER 992 (49)
Wohnort: Hohe Halle Grötzenhall
Gebiet: Keine Angabe
Familie: Haus Hardt
Familienstand: verheiratet
Partner: Ailyn (...)
Eltern:  Udilbert von Hardt der Ältere,
Kinder: Quelina von Hardt, Elbrecht von Hardt
Geschwister: Lechmin von Hardt
Spezies: Mensch
Geschlecht: männlich
Magie: nicht magisch
Augen: grau
Haare: schütteres braunes Haar
Verbündete: Haus Karrenstein, Haus Faithûr
Einfluss: Keine Angabe
Wappen: geteilt von schwarzem Faden, rechte Flanke (2/7 der Schildbreite) mit silberner Bireme auf Blau, hinteres Feld schrägrechts geteilt mit gezahntem Spitzenschnitt in Blau auf Silber


Gesinnung
Answinkrise: Keine Angabe
Meuterei: Keine Angabe


Wappen Hardt-Gräflich.png

Angaben von: 1040




Inoffizieller Charakter

Udilbert von Hardt der Jüngere ist seit 1039 Pfalzgraf auf der Randersburg und war zuvor der Vogt des Lehens Gräflich Greifenklamm.


Erscheinung

(...)


Hintergrund

Nach dem ungeklärten Tod seines Vaters, Udilbert von Hardt dem Älteren im Königreich Garetien im Ingerimm des Jahres 1025 BF, folgte er ihm als sein ältester Sohn nach und wurde alsbald vom neuen Markgrafen Cusimo von Garlischgrötz im Amt bestätigt. Von seiner Residenz, Burg Grötzenhall, regierte er mit leichter Hand über die wenigen Vasallen und Freien des entlegenen Lehens in den nördlichen Windhagbergen.


Werdegang

992
Geburt in (...)
1006
Knappe des Barons Radulf von Hirschfurten (*959 - TRA 1028 BF)
1013
Ritterschlag und Reise in den Windhag
1018
Ernennung zum Burgvogt von Burg Grötzenhall
1025
Ernennung zum Vogt von Gräflich Greifenklamm nach dem Tod seines Vaters in Garetien
1038
Praios: überraschend wird Udilbert zusammen mit Reichsvogt Efferdan Wellenstein durch den Markgrafen Cusimo auf der Fürstenhochzeit zu Havena als windhager Delegation an den Reisenden Kaiserhof befohlen; die beiden Edlen weilen bis zum Einbruch des Winters im Gefolge der Kaiserin und kehren dann in den Windhag zurück
Frühling: Udilbert und Reichsvogt Efferdan brechen erneut auf und stossen in Garetien zum Reisenden Kaiserhof; in der Folge wird er von der Kaiserin als Nachfolger für das Amt des Pfalzgrafen auf der Randersburg in Erwägung gezogen.
1039
Frühsommer: Udilbert erhält Nachricht, dass die Kaiserin ihn im Amt bestätigt hat und seinen Eid binnen einer Frist von drei Monden erwartet


Zöglinge

Pagen

1024-1028
Aillyn Faithûr
1028-1032
Magon Mardhûr