Rondred Donnerklinge

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rondred Donnerklinge von Salzsteige
Donnerklinge.jpg
Position: Baron von Salzsteige (seit), Hoher Herold von der Rondra-Kirche (seit 1012), Großmeister von Orden vom heiligen Blute (seit 1012)
Dient: Rondra, Schwert der Schwerter
Stand: adlig
Profession: Keine Angabe
Charakter: pragmatischer Ordensherr
Tsatag: 22. PRA 983 BF (59)
Wohnort: Löwenburg, Perricum
Gebiet: Keine Angabe
Familie: Haus Salzsteige
Familienstand: Keine Angabe
Partner:
Eltern:  
Kinder:
Geschwister: Daria von Salzsteige
Spezies: Mensch
Geschlecht: Keine Angabe
Magie: nicht magisch
Größe: 1,95 Schritt
Gewicht: 95 Stein
Augen: grün
Haare: rotbraun
Einfluss: Keine Angabe
Besonderes: häufig reisend
Wappen: silbernes Schwert und zwei silberne Theatermasken auf rotem Grund


Gesinnung
Answinkrise: Keine Angabe
Meuterei: Keine Angabe


Angaben von: 1038




Inoffizieller Charakter

Rondred Donnerklinge...


Erscheinung

Hintergrund

Rondred Donnerklinge wurde im Windhag als Sohn des Freiherren von Salzsteige geboren. Seine Familie sieht sich als Nachfahren der legendären Ritter vom Theaterorden, und so sah er als junger Ritter die Gelegenheit für ein neues Aufleben des Ordens gekommen, als das Mittelreich im Jahre 1010 BF gegen die Thronergreifung Answin von Rabenmunds rebellierte. Er suchte und fand eine Menge Gefährten, mit denen er während der Kämpfe um Gareth unter dem Banner des Theaterordens stritt. Nachdem sich die Lage im Reich etwas beruhigt hatte, gewährte das damalige Schwert der Schwerter ihm das Privileg, einen kirchlichen Orden zu gründen - allerdings unter einem anderen Namen, da der Name einer derart ruhmreichen Gemeinschaft nicht ohne weiteres vergeben werden sollte. Und so wurde Rondred Donnerklinge nach Ablegen der rondrianischen Weihe zum ersten (und einzigen) Hochmeister des Ordens vom Heiligen Blute der Märtyrer vom Theater in Arivor zu Salzsteige. In dieser Funktion wurde er auch zum Herold des Schwertbundes, der er blieb, nachdem der Orden in der dritten Dämonenschlacht derart dezimiert wurde, dass man ihn auflöste. Gemäß dem Garether Konzil ist er der Freiherr von Salzsteige.


Werdegang

983 Geburtsjahr
Geburt auf Salzsteige
1010 Altes Erbe
Gründung des Orden vom heiligen Blute im Kampf gegen den Thronräuber Answin von Rabenmund
1012 Weihe Großmeister
Offizielle Anerkennung des Orden vom heiligen Blute durch die Rondra-Kirche mit Rondred als Großmeister, nachdem dieser die Weihe empfangen hat
1021 Niedergang
Nach schweren Verlusten wird der Orden vom heiligen Blute aufgelöst
1035 Auferstehung
Durch das Schwert der Schwerter wird der Orden vom heiligen Blute unter neuem Wappen wieder eingesetzt