Mairid von Aichhain

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Mairid von Aichhain
Allzeit Standhaft
Position: Gemahlin des Vogts von Herzoglich Weiden
Dient: Walpurga von Löwenhaupt
Stand: adlig
Profession: Keine Angabe
Wappen: grüne Eiche auf goldenen Grund
Spezies: Mensch
Kultur: Keine Angabe
Geschlecht: weiblich
Magie: nicht magisch
Größe: 169 Halbfinger
Gewicht: 61 Stein
Augen: graublau
Haare: kastanienbraun
Tsatag: 04.PRA 1001 (41)
Gebiet: Ausland
Familie: Haus Aichhain
Familienstand: verheiratet
Partner: Leodobald von Falkenstein
Eltern: Hartuwal von Aichhain () 
Kinder:
Geschwister:
Verwandte: Ealgar, Bearomar, Ailis
Besonderes: seit 1019 in Weiden


Wohlstand: Keine Angabe
Ruhm: Keine Angabe
Einfluss: Keine Angabe


Gesinnung
Answinkrise: Loyalist
Meuterei: nicht möglich


Wappen Haus Aichhain.jpg

Angaben von: 1032
NSC: Ja
Betreuer: arland

Inoffizieller Charakter



Mairid von Aichhain ist die älteste Tochter des ehemaligen Reichsvogts von Reichsland Flachstein, Hartuwal von Aichhain. Seit 1019 ist sie mit Leodobald von Falkenstein, dem Vogt von Herzoglich Weiden, vermählt und weilt im Mittnächtlichen Herzogtum.


Chronik

1001
Geburt auf Hohenaich im Reichsland Flachstein
1019
Vermählung mit Leodobald von Falkenstein
Praiodane von Falkenstein, die Tante Leodobalds, lädt Schande auf die Familie als sie Borbarad folgt und zur Reichsverräterin wird
1032
ihr Vater, Reichsvogt Hartuwal von Aichhain, wird am 23. Peraine 1032 in Elenvina hingerichtet