Hohe Halle Krummaich

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burg Krummaich
(Hohe Halle)
Krummaich
(Hohe Halle)
(Ansicht)
Region: Altes Land
Lehen: Junkergut Krummaich
Junkerin: Yofenia von Waldbachtal
Einwohner: 10
im Umland: 70
Truppen: ein Ritter,
2 Waffenknechte
Befestigung: Hohe Halle mit Einfriedung und Nebengebäuden
Sakrales: Peraineschrein
Angaben von: 1038
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH


Lage

Das Feste Haus liegt im Reichsland Flachstein nahe der Grenzsteine der albernischen Baronie Grenzmarken. Die Befestigungen gehen noch auf die Zeit der Klugen Kaiser zurück. Damals sind die Grundmauern vor dem abschließenden Talkessel des Waldbachtals auf einer flachen Felsnase über dem Milchbach errichtet worden.


Befestigung und Gebäude

Die Hohe Halle

Die ursprüngliche Konstruktion zeigt sich noch weitgehend unverändert: auf einem massigen Bruchsteinquadersockel von 2 Stockwerken wurde ein Wehrgeschoss in Ständerbohlenbau aufgesetzt. Senkrechte Ständer sind auf die massiven Deckenbalken des Obergeschosses aufgesetzt. Die Ständer sind durch weitere Bohlen ausgefüllt, durch schräge Bänder verstärkt und schließen oben mit doppelten Rahmhölzern ab. Letztere dienen als Basis der schweren Dachkonstruktion mit Kalksteinschindeln. Von dem hochliegenden schmalen Wehrgang aus, lassen sich die Niederungen des Waldbachtals mit den Äckern des Junkergutes leicht kontrollieren. Obwohl das Feste Haus früher sämtliche Lager- und Wohnräume der Familie, Bediensteten und Waffenknechte beherbergte, hat die Familie mittlerweile die Felsnase durch eine Aufschüttung erweitern und die alte Zugangsrampe abreißen lassen. Ein neuer Eingang wurde in das tieferliegende Sockelgeschoss gebrochen und Platz für eine schmale Küche geschaffen. Vor dem Festen Haus umschließt nun eine mächtige Mantelmauer einen kleinen Wirtschaftshof mit Schmiede, Stall und Brunnen. Der schmale Torturm dient der Unterbringung der beiden Waffenknechte der Junkerin.

Tempel und Schreine

Mit dem Abriss der alten Zugangsrampe wurde im Übergang vom Festen Haus auf die Wehrmauer ein schmaler Schrein zu Ehren der Göttin PERaine errichtet.


Persönlichkeiten