Wettershag

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diskussionsseite Dieser Artikel oder Abschnitt wird momentan überarbeitet.
Baronie Reichsland Wettershag
Reichsland Wettershag (Lage)
Region: Küste
Vogt: Curon Agstein
Residenz: Festung Wettershag
Einwohner: ca. 1.300
Freie: mittel
Städte: Harben (exterritorial)
Orte: Wettershag, Werenhag, Kreiden, Arlingen, Felshöhe
Wege: Klippenstraße
Besonderes: Steinbruch Muschelgrund (Verheerung durch den Wurm vom Windhag), Kreidebruch Kreiden
Wappen: rechte Flanke (2/7 der Schildbreite) mit silberner Bireme auf Blau, hinteres Feld mit zwei roten Schlüsseln übereinander auf Silber
Wappen Wettershag-Gräflich.png
Angaben von: 1034
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH


Derografie

Unterregionen: Küstenland, westliches Vorgebirgsland

Flüsse: Bleiche

Seen und Inseln:

Wälder, Heiden und Moore:

Verkehrswege: zur See das Meer der Sieben Winde, an Land die Nördliche Klippenstraße von Triveth nach Kellun, Karrenweg nach Werenhag, Walmenau und weiter über Pfade über das Gebirge in die Baronie Osthagen an die Grothe

Einwohner: ca. 1.300 (ohne Harben)

Siedlungen:

Besonderheiten: Steinbruch Muschelgrund (war Ziel eines Angriffs durch den Wurm vom Windhag), Kreidebruch Kreiden


Das Umland von Harben

Das einstige Grafenland Wettershag fungiert noch immer als Stadtmark von Harben, ist jedoch dem direkten Einfluss der Markgrafen entzogen und untersteht direkt der Kaiserin. Die Vögte von Wettershag residieren auf der südlich von Harben an der Klippenstraße gelegenen Festung Wettershag. Das Lehen ist durch die Klippenstraße, die von Triveth im Norden über Harben und Harpenstein weiter nach Grangor führt an eine der wichtigsten Handelsrouten des Windhags angebunden.

Die meisten Einwohner von Wettershag leben im Tal der Bleiche und seinen Nebentälern oder bestellen ihre Felder in den westlichen Vorgebirgen der Windhagberge. Auch finden sich einige kleinere Fischerdörfer entlang der Küste, wie etwa das im Norden des Lehens gelegene Felshöhe.
Hier führt die Klippenstraße in die Baronien Salzsteige und Schattengrund. Weitere Nachbarn sind im Osten die Baronie Osthagen - gen Süden grenzt die Landmark Wettershag an die Baronie Südhag.

Adelsherrschaften in Wettershag


Hochadel

Wappen Haus Agstein.png Haus Agstein: Die Verdienten
Lehen:

  • Reichsland Wettershag als Vogtei

Burgen: Festung Wettershag
Ortschaften: Ortschaften: Wettershag, Felshöhe, Muschelgrund

  • Lehensvogt Curon Agstein als Vogt bis zur Ernennung eines Reichsvogts durch die Kaiserin

Baroniehofhaltung:


Ritter- und Junkerherrschaften

Junkergut Werenhag


Edlengut Bleichethal



verloschene Häuser und Geschlechter

Wappen Vorlage.png Haus von Wettershag


Quellen

Offizielle Quellen