Theaterorden

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Theaterorden (vollständiger Name: Heiliger Orden Unserer Herrin Rondra vom Theater in Arivor) war ein im Jahre 3BF in den Ruinen Bosparans gegründeter Orden mit der Zielsetzung, die Reste des Alten Reiches von den einfallenden Goblins zu befreien. Die Gründerin des Ordens, Lutisana von Perricum, ernannte sich nach erreichen dieses Zieles zur Komturin von Phecadien und Herrscherin des Lieblichen Feldes und wurde dafür von Kaiser Raul von Gareth hingerichtet, der Orden in den Untergrund gezwungen. Erst 62 Jahre später wurde der Theaterorden wieder öffentlich anerkannt.

Im Zuge der Goblinbekämpfung trieb der Orden große Mengen Rotpelze in die nördlich des Lieblichen Feldes gelegenen Windhagberge (zurück?), wo er zahlreiche bis heute nutzbare Wachtürme und Festungen (z. B. Gaelyns Turm, Burg Salzsteige, Steinburg) für die Wacht gegen die Goblins errichtete. In einigen unzugänglichen Teilen des Windhag kann man aber auch auf Ruinen aus dieser Zeit stoßen; so gibt es z. B. auf halbem Wege zwischen dem Schattengrundpass und dem Sturmhorn eine verfallene kleinere Festung des Ordens mitten im Gebirge.

Im Jahre 177BF erhielt der Orden von Kaiser Gerbald den Auftrag, das heutige Bornland von den Goblins zu gewinnen und urbar zu machen, womit sich die Hauptaktivität des Ordens verlegte. Obgleich der Hochmeister weiterhin in Arivor verblieb, war das Zentrum des Ordens doch ab 193BF die Feste Pilkamm bei Festum.

337BF wurde der Orden durch ein Heer der Priesterkaiser unter Praioslob von Selem bei der Schlacht im Drachenspalt (nähe Trallop) geschlagen und gilt seitdem als erloschen. Überlebende der Schlacht im Drachenspalt gründeten Donnerbach.

Der Name des Ordens lehnt sich an den Gründungsort an, das alte Theater der Stadt Arivor, in dem Lutisana von Perricum mit (der Sage nach) elf weiteren rondrianischen Recken den Orden aus der Taufe hob.