Salzsteige

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baronie Salzsteige
Salzsteige (Lage)
Region: Gebirge
Vögtin: Daria von Salzsteige
Residenz: Winterhalle
Einwohner:
Freie: gering
Tempel: Rondra
Burgen: Burg Salzsteige, Winterhalle
Wege: Salzsteige
Besonderes: seit 1035 zunehmende Ordenspräsenz der Bluter
Angaben von: 1038
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH


Derografie

Unterregionen: Phecadital, Vorgebirgsland, Windhagberge, Küste

Flüsse: Phecadi

Seen und Inseln:

Wälder, Heiden und Moore:

Verkehrswege: Salzsteige, Klippenstraße

Einwohner: ca. (...)

Siedlungen:

  • Salzkotten (200 Einwohner)
  • Klippwind (40 Einwohner), Sust und Weiler an der Einmündung der Salzsteige auf die Klippenstraße

Besonderheiten: Susten als Güterumschlagplatz entlang der Salzsteige

Mit Rondras Macht

Windhag Salzsteige.jpg
Die Baronie Salzsteige liegt im Süden des Windhag. Das Land wurde ursprünglich unter den Theaterrittern kultiviert, welche auch die Passfeste Burg Salzsteige als Wachstation auf der Straße nach Harben errichteten und den Abbau von Steinsalz begannen. Die Herren der Salzsteige tragen den Titel Freiherr bzw. Freifrau.

Die Passfeste Salzsteige überspannt den gleichnamigen Hohlweg an der Bergstraße. Der halb zerfallene Burgfried wurde nach der Gründung des rondrianischen Ordens vom Heiligen Blute der Märtyrer vom Theater in Arivor zu Salzsteige zur Ordensburg ausgebaut und beherbergte bis zur Vernichtung des Ordens in der Dritten Dämonenschlacht zeitweise bis zu 110 Ritter.

Derzeitige Herrin des Landes mit Sitz auf Burg Salzsteige ist die Freiherrin Daria von Salzsteige, die Schwester des Hohen Herolds der Rondra-Kirche, Rondred Donnerklinge, die als Vögtin der Salzsteige auch die Anlagen des Ordens vom Heiligen Blute bis 1035 verwaltete. Einige der größtenteils hölzernen Anbauten fielen 1027 BF den Verheerungen des Wurms vom Windhag zum Opfer.

Quellen