Rittergut Silvamund

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ritterherrschaft Silvamund
Region: Küste
Ritter: Cian ui Glennir
Lehnsfolge: Schattengrund
Einwohner: 100
Freie: ausgewogen
Truppen: 10 Bewaffnete
Orte: Silvamund
Tempel: Efferd (Leuchtturm), Peraine (Schrein), Geweihtenstube im Gasthaus Zum Anker
Burgen: Hohe Halle Glennir
Besonderes: Drachenzähne, Bärenpforte, Fluss Silva
Wappen: aufsteigender silberner Drache, rot bewehrt, nach links schauend mit einem silbernen Anker in den Klauen auf blauem Grund, darunter eine silberne Spitze bis zum Schildhaupt

Angaben von: 1038
NSC-Lehen: Nein

Das Rittergut Silvamund des Hauses Glennir liegt in der Baronie Schattengrund am Meer der Sieben Winde. Jenseits der Grenze zur Nachbarbaronie Rondbirge liegt das Junkergut Gürtzenklau.
Derzeitiges Familienoberhaupt und Herr von Silvamund ist Cian ui Glennir.


Lage

Das Rittergut liegt an der Küstenstraße zehn Meilen firunwärts von Triveth und ist das Grenzlehen zur Landmark Rondbirge. Die Straße führt direkt durch das Dorf Silvamund nahe der gleichnamigen Silvamunder Bucht, die sich gefasst von steilen Klippen zum Meer der Sieben Winde öffnet. Ein schmaler Pfad führt vom Dorf durch ein Kiefern- und Schwarzdornwäldchen zum Eingang der Bucht, wo sich über einer steilen Stiege an den Klippen die Hohe Halle Glennir erhebt.
Das Feste Haus trotzt dort seit Generationen den jährlichen Rondrikanen und beschirmt den Ankerplatz am einzigen schmalen Sandstrand der Bucht.

Das Dorf selbst ist umgeben von einer großzügigen Rodung der Wälder, die sich rahjawärts die Hänge der Windhagberge hinaufziehen. Hier entspringt auch der schmale Fluss Silva, der sich durch die Felder schlängelt und unweit des Dorfes in die Silvamunder Bucht ergießt. Flussaufwärts von Silvamund befindet sich die einzige Mühle im ganzen Lehen.


Bewirtschaftung

Das karge Weideland des Dorfes erstreckt sich entlang des Küstenwäldchens an der Silvamunder Bucht. Erst jenseits der Küstenstraße beginnt das Ackerland des Dorfes - die Felder hier sind klein und als Schutz vor dem Beleman von dichten Knicks gesäumt: Hecken aus Schwarz- und Weißdorn, Haselsträuchern und seltener Heckenrosen beschirmen die Saat aus Dinkel und Roggen.


Chronik

1010



Persönlichkeiten des Ritterguts Silvamund