Reichsstädtebund

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einige Städte genießen das Privileg der Reichsunmittelbarkeit, das heißt, sie sind nur der Kaiserin Steuern und Gefolgschaft schuldig. Gegen die Willkür neidischer Adliger haben diese Städte sich im Reichsstädtebund zusammengeschlossen.

Reichsstädte am Großen Fluss und auch Mitglieder im Reichsstädtebund sind Abilacht in Albernia, Albenhus und Eisenhütt in den Nordmarken, Kyndoch im Windhag sowie Angbar im Kosch. (Die vormalige Reichsstadt Harben verlor ihren Status nach der Niederschlagung des Matrosenaufstandes durch den Windhager Markgrafen Cusimo von Garlischgrötz.)

Nicht zu verwechseln mit dem Reichsstädtebund ist in diesem Zusammenhang der Albenhuser Bund, bei welchem es sich um einen Zusammenschluss von Kaufleuten, auch aus den genannten Städten, handelt, auch wenn diese womöglich ähnliche Ziele verfolgen und dessen Mitglieder in Personalunion auch in den Ratsstuben der Reichsstädte sitzen.

Publikationen