Neuer Lehensvogt für Greifenklamm

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quelle

Artikel

Harben, Travia 1040

Neuer Lehensvogt für Greifenklamm

Thuan Astagius von Windisch als Burg- und Lehensvogt auf Grötzenhall bestätigt


Aus dem Umfeld der Statthalterin Rianod von Aichhain wurde der Fanfare im Efferd bekannt, dass Lechmin von Hardt, die Schwester des vorherigen Lehensherrn, tatsächlich nicht als Vögtin von Markgräflich Greifenklamm bestätigt wird. Stattdessen soll überraschend der bisherige Burgvogt von Windischhöh, Thuan Astagius von Windisch, der Erbe des greisen Junkers Annur Aluth von Windisch, die Verwaltung übernehmen und das Lehen bis zur Ernennung eines Markgräflichen Vogts führen. Der Ritter aus dem Haus derer zu Windisch ist bislang kaum bekannt – seine Söhne allerdings stehen in Diensten der altehrwürdigen Familie Stepahan in Albernia, während seine Tochter ihre Knappschaft bei dem mindestens ebenso angesehenen Hause Pandlaril im fernen Weiden absolviert. Als Burg- und Lehensvogt wird Herr Thuan damit die Nachfolge des erfahrenen Sigman von Karrenstein antreten, der als Vogt der Lande der Pfalz Randersburg in Garetien auch zum Edlen zu Raulsborn erhoben wurde. Die Fanfare berichtete in der letzten Ausgabe. Da der Erb-Junker politisch noch als unbeschriebenes Blatt gilt, mag seine Ernennung überraschen – zumal die Entscheidung dazu anscheinend auch direkt von der Statthalterin getroffen wurde und nochmals von Markgraf Cusimo Garlischgrötz höchstselbst bestätigt werden muss. Es ist damit zu rechnen, dass der Markgraf bei seiner Rückkehr in diesem Zusammenhang dann auch den Markgräflichen Vogt für Greifenklamm benennen wird. Bis dahin, so heißt es aus dem Grafenpalast in Harben, sei Herr Thuan aufgefordert, die Schlüssel von Grötzenhall aus den Händen der letzten Angehörigen der Hardts zu empfangen: Mit der Übergabe der Verwaltung durch Frau Lechmin geht die langjährige Herrschaft ihrer Familie über Greifenklamm zu Ende, die einst nach der Answin-Krise begonnen hatte und sich stets treu zur Markgrafschaft zeigte. Wie der Schreibstube erst kürzlich bekannt wurde, hat der Herrschaftswechsel bereits Ende Efferd stattgefunden. Es darf vermutet werden, dass sich Lechmin von Hardt auf das heimatliche Rittergut Hohenfluh der Faithûr in Fuxwalden zurückziehen wird. Die Fanfare wird weiter berichten.


Für die Havena-Fanfare, Sektion Harben

Sirlan Holzer (arland)