Kühnbrecht von Grötz

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boronsrad.png Kühnbrecht von Grötz
Position: Burgvogt von Harben (1028-1035), Statthalter von der Markgrafschaft Windhag (1028-1035), Vizeadmiral von der Westflotte des neuen Reiches (1028-1035)
Dient: Cusimo Garlischgrötz
Stand: adlig
Profession: Keine Angabe
Tsatag: 960 (82)
Borontag: TRA 1035
Wohnort: Harben
Gebiet: Reichslehen
Familie: Haus Grötz
Familienstand: verheiratet
Partner:
Eltern:  
Kinder: Hildgit von Grötzv0? (985)
Hildgit (985), Emmeran (989)
Geschwister:
Spezies: Mensch
Geschlecht: männlich
Magie: nicht magisch
Größe: 8 1/2 Spann
Augen: hellbraun
Haare: grau
Einfluss: Keine Angabe
Besonderes: linkes Bein lahmt
Wappen: silberne Burg auf blauen Grund


Gesinnung
Answinkrise: Keine Angabe
Meuterei: Keine Angabe


Wappen haus grötz.png

Angaben von: 1035




Inoffizieller Charakter

Kühnbrecht von Grötz war Burggraf von Harben, sowie Statthalter des Markgrafen und Vizeadmiral des Windhag.


Erscheinung

(...)


Hintergrund

960 BF als Spross des einst mächtigen Geschlechts derer von Grötz geboren, schaffte Kühnbrecht den Aufstieg in die Flottenverwaltung und wurde traditionsgemäß Hafenkommandant von Triveth - wie schon so viele seiner Vorfahren. Kühnbrechts linkes Bein lahmte seit einem Unfall zur See. Als Mensch war er stets distanziert, mit makellosen Umgangsformen, brillant, aber auch hart durchgreifend.

Während der Belagerung Harbens durch die Truppen Herzog Cusimo führte er den Heerbann der Windhager Barone an, welche sich an des Herzogs Seite gegen ihren renegaten Markgrafen gestellt hatten. Schließlich wurde er von seinem entfernten Verwandten Cusimo Garlischgrötz als dessen Statthalter über den Windhag eingesetzt.

Obwohl er stets ein offenes Ohr für die Sorgen seiner Windhager Landsleute hatte und über einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn verfügte, regierte der Statthalter die Provinz doch hart und unnachgiebig, was ihn beim Volk nur wenig beliebter machte als seine unmittelbare politische Widersacherin, die Harbener Stadtvögtin und Hafenkommandantin Haldana Ismena von Streitebeck.

Im Travia des Jahres 1035 verstarb der in die Jahre gekommene Burggraf nach längerer Krankheit. Sein Leichnam ruht in der Trivether Familiengruft. Die Harbener Havena Fanfare berichtete ausführlich über die Trauerfeierlichkeiten zu Ehren Kühnbrechts (der Artikel kann hier nachgelesen werden).

Als Vizadmiralin der Westflotte folgte ihm seine Tochter Hildgit nach, die im Ingerimm 1035 durch Cusimos in dieses Amt berufen wurde. Das Amt des Statthalters vergab der Markgraf jedoch nicht an das Haus Grötz, sondern an die Rondbirger Baronin Rianod von Aichhain.


Werdegang

960
Geburt in (...)
1028
Anführer des Heerbanns der Windhager Barone bei der Belagerung von Harben
Ernennung zum Statthalter des Windhag
1035
Travia: Tod nach längerer Krankheit


Quellen

Erwähnungen