Grenzmarken

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Baronie Grenzmarken liegt im Südwesten der albernischen Grafschaft Großer Fluss und besteht hauptsächlich aus etwas Wald und den hügeligen Nordausläufern der Windhag-Berge. Bis 1028BF gehörte sie noch zur Mark Windhag und wurde zusammen mit der Nachbarbaronie Fuxwalden auf Erlaß des vorübergehenden Reichsbehüters Jast Gorsam vom Großen Fluss, dem Herzog der Nordmarken, nach der albernischen Unabhängigkeitserklärung dem Fürstentum Albernia unter Isora von Elenvina zugeschlagen. Jedoch hat auch Königin Invher ni Bennain die neuen Baronien angenommen und in die neu geschaffene Grafschaft Großer Fluss integriert. Während der ersten Kämpfe zwischen Albernia und den Nordmarken konnte Bohemund vom Berg-Sturmfels, ein Ritter der Krone, 1027BF die Familie Farnwart von Grenzmarken für die Seite der Königin gewinnen, weswegen der alte Baron Allwyn Farnwart von Elenvina aus kurzerhand für enteignet erklärt wurde. Derzeitiger Verwalter im Range eines Vogtes und Anwärter auf das Lehen ist Thuralf Farnwart, ein missgünstiger Halbbruder des alten Barons, welcher die Situation auszunutzen verstand und sich bei den entsprechenden nordmärker Stellen andienen konnte. Als Baronin wurde von Jast Gorsam die Frau Isora Ulaman von Elenvina eingesetzt, die hiermit eine Machtbasis in Albernia bekommen sollte.


Chronik

1000 BF
Grenzmarken wird aus Albernia heraus gelöst und zur neu geschaffenen Markgrafschaft Windhag hinzugefügt
1028 BF
Lossagung Albernias vom Mittelreich; Grenzmarken wird auf Wort des Reichsbehüters Jast Gorsam vom Grossen Fluß wieder an Albernia angegliedert und Isora Ulaman von Elenvina als neue Baronin eingesetzt; die alte Baronsfamilie Farnwart wird vom Reichsbehüter enteignet.
1032 BF
Erneuerung des Lehenseides durch Allwyn Farnwart
1034 BF
Tod des Altbarons


Weitere Informationen:

Die Baronie Grenzmarken im Albernia-Wiki