Goblins

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Windhag gibt es einige hundert Goblins, die das Gebirge seit den Jahren nach Bosparans Fall vielerorts bewohnen.

Stämme

Nur die wenigsten der Windhager Goblinstämme sind namentlich bekannt. Eine Ausnahme sind die Mamli Aach.

Mamli Aach

Dieser kleine Goblinstamm lebt im Alten Land, im Grünbachtal, das im Reichsland Flachstein liegt. In dem menschenleeren Tal, dessen kleiner Bach in der Windhager Au versickert, haben sich die Kohpelweiber vor kurzem niedergelassen und wurden noch nicht von der Administration entdeckt, da das Tal sehr abgeschieden von den wenigen Wegen liegt.


die Rotpelze und die Menschen

Während im Küstenland und den Windhagbergen die Menschen mit den Goblins um die schmalen Erzeugnisse der Natur konkurrieren und zueinander in beständiger Feindschaft stehen, gibt es im Alten Land genug Raum, um ein relativ friedliches Aneinandervorbei zwischen den Menschen und Rotpelzen zu ermöglichen.

Bei Gerfins Sippe und in Kyndoch werden die Goblins für gewöhnlich Kopelweiber genannt, was sich von dem Wort "kopeln" ableitet, was soviel wie "rülpsen" bedeutet. Bei den Udamans der Ostseite heißen Goblins nur Trolle, da es im Windhag keine eigentlichen Trolle gibt.

die Rotpelze und die Orken



Geschichte