Dymholmen

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dymholmen
Dymholmen (Lage)
Region: Altes Land
Einwohner: über 100
Familienoberhaupt: Aspar Gerfin
Lehnsfolge: Reichsland Flachstein
Gasthöfe: Trinkhalle im alten Oberdorf
Handwerk: Bootsbaumeister
Befestigung: lückenhafte Palisade
Mit freundlicher Genehmigung der
Ulisses Spiele GmbH

Dymholmen ist eine alte Siedlung der Gerfinsippe nördlich von Kyndoch. Der Ort ist die Heimstatt der nach ihm benannten Familie, die von dort aus das ganze Gebiet beherrscht.

Umfeld

Dymholmen ist auf einem uralten künstlichen Erdhügel zwischen den Seen Lehner und Altwasser errichtet. Rings um den Ort erstreckt sich ein riesiges Auen- und Sumpfgebiet, das das Leben der Dymholmer grundlegend prägt. Über den Lehner ist der Ort per Boot durch die Finger mit dem Großen Fluss verbunden.

das Gesicht des Dorfes

das erste Dach, vom Weg aus

Dymholmen besteht aus zwei bis drei Dutzend niedrigen Gebäuden aus Holz, die von einer teils baufälligen Palisade umgeben sind. Während zum Altwasser hin die Palisade beständig ausgebessert wird, ist sie zum Lehner hin offen. Hier finden sich auch einige Anlegestellen, von wo aus die Dymholmer die Finger und andere Teile des Sumpflandes befahren. Hier liegt - zumeist auf dem Trockenen - eines der Langboote der Gerfins.

Geschichte

Die Erstbesiedlung geht wahrscheinlich auf eine thorwalsche Herborg zurück, die zu Zeiten, als der Ort noch direkt am Fluss lag, an der strategisch günstigen Position angelegt worden war. Die Lieder der Sippe erzählen von einem Bjerri, der von Djannan ui Bennain erschlagen worden sein soll.

wichtige Persönlichkeiten