Diskussion:Mahrenstieg

Aus WindhagWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Einwohnerzahl des Örtchens sollte vielleicht ein wenig niedriger angesetzt werden (oder handelt es sich um die Zahl des ganzen Lehens?). Zwei Gründe sprechen meiner Meinung nach dafür: In AGF heißt es zum einen, dass Widdernhall mit seinen 350 Einwohnern nach Kyndoch die bedeutendste Ortschaft östlich der Berge ist, zum anderen hat selbst die unweit am Phecadi gelegene "lokale Metropole" Imdal laut Wiki-Aventurica bloß gut 600 Einwohner. L.G. --Windwanderer 08:47, 6. Dez. 2011 (CET)

Laut Wiki-Karte zur Verteilung der Windhager Sippen leben die Cortaks im Umland von Kaltstetten, während in Osthagen Hellrons Sippe weit verbreitet ist. Also vielleicht ein Dorfältester aus der Hellron Sippe? Oder war der Derograph über die Siedlungsgebiete der verschiedenen Sippen schlecht informiert? ;-) --Windwanderer 08:54, 6. Dez. 2011 (CET)
Ich habe nur den Inhalt der Mail von "meinem" Baron übernommen, also bitte an ihn wenden...--Rondrastein 11:50, 6. Dez. 2011 (CET)
Auch ein Baron kann sich irren :) Und ich schreibs ihm gern auf die Seite. --Gerfin 12:55, 6. Dez. 2011 (CET)
Dem vorherigen beipflichtend noch folgende Ergänzung: Bisher ist die Bevölkerungszahl für die Baronie Osthagen mit ca. 900 veranschlagt, bei einer Grundfläche (ohne Relief!!) von 2087M² (mit Relief evtl fast das Doppelte), was eine max.! gesamt Bev/M² von 0,43 ergibt. Damit wäre eine Konzentration von einem Viertel der GesamtBev an einem Ort erstaunlich. --Gerfin 10:08, 6. Dez. 2011 (CET)
Wir sind im Briefspiel und bei keiner Wirtschafts- und/oder Bevölkerungssimulation, also mache ich mir da nicht so die Gedanken über Quadratmeter, Einwohner pro Quadratmeter usw.... Ganz davon ab sind die Einwohnerzahlen durch die Redax freigesetzt bzw. ohne Sinn und Verstand gesetzt worden (unterstelle ich jetzt einfach mal) und dadurch viel zu niedrig angesetzt, wenn man z. B. im Gegesatz dazu die Armeen anschaut. Woher hast du eigentlich die Zahl von 900 Ew. für Osthagen?--Rondrastein 11:50, 6. Dez. 2011 (CET)
Wenn für dich die Zahlen uninteressant sind, kannst du sie auch weglassen ;). Für mich sind sie beispielsweise deshalb wichtig, um meine Ausarbeitungen dem "Gesamtkonzept Windhag" einzufügen, sodass das Gesamtbild stimmig bleibt. Und da hat die Redax für den überall als menschenleer beschriebenen Windhag eine ca. Gesamt Bev/M² von max. ca. 0,53 gesetzt, der nicht durch - für die jeweiligen Spieler sowieso gleichgültige - andere Setzungen über den Haufen geworfen werden soll. In wie weit die Zahlen "realistisch" sind, ist ja egal - spielen wir ja keine Simulation. Die konkreten Zahlen enstammen übrigens einem unserer Forumsthreads und stellen den aktuellen Stand der Diskussion dar. Und in Sachen Windhagschen Bevölkerungszahlen war die Redax mE bisher stringend, indem der Windhag eben immer als öde festgehalten worden ist und es hier nie große Truppenbewegungen etc. gab. --Gerfin 12:55, 6. Dez. 2011 (CET)
"[...] meine Ausarbeitungen dem 'Gesamtkonzept Winhag' einzufügen [...]".... Wie lange bist du nochmal im Briefspiel dabei? Noch nicht so lange, wenn ich mir deine Vorstellung über die Mailingliste anschaue, oder?
Bist du der neue Kanzler des Windhag? Nicht das ich wüsste. Also blieb mal schön bei "deinen" Ländereien und spiel dich bitte nicht so auf, als ob du die "Bevölkerungs-" bzw. "Besiedlungspolizei" des Windhag wärst. Und noch mal, hör mir auf mit Bev/m³, das ist keine Simulation, sondern ein Briefspiel! Da jucken, zumindest mich, Bev/m³-Zahlen nicht. Was Diskussionen bzw. Foren angehen, von letzteren halte ich nicht sonderlich viel und erste sind eben Diskussionen und keine festen Setzungen bzw. noch in der "Mache" wenn überhaupt. Von daher werde ich das fröhlich an mir vorbei laufen lassen, bis der Kanzler es (über die Mailingliste, das "Hauptkommunikationsorgan" im Briefspiel) festlegt.--Rondrastein 22:57, 6. Dez. 2011 (CET)
Zur Sache: Mein(und evtl unser) Hinweis war folgender: Wenn dir Zahlen nicht wichtig sind, ist das natürlich völlig ok und niemand will hier irgendjemanden zur Veröffentlichung irgendwelcher fundamental bedeutsamer Zahlen ;) nötigen. Wenn es deinem Verständnis nach nichts ändert, welche Zahlen auf der Seite stehen, weil Zahlen grundsätzlich keine Aussagekraft für das Briefspiel besitzen (oder missverstehe ich dich da?), wagte ich das Gedankenspiel, dass dann - anderen auffallende Zahlen - ohne irgendeinen Substanzverlust ebenso fehlen könnten. Dies auf der einen Seite. Du hast natürlich von mir aus das freie Recht jedwede Zahl auf dieser Seite zu veröffentlichen. Meine Anmerkungen möchten freundliche und unverbindliche Hinweise sein. Und so weise ich auf der anderen Seite darauf hin, dass die Redax mit konkreten Zahlen und Karten mit Maßstäben arbeitet. Ich stelle nie in Abrede, dass ich mich mit den Schlussfolgerungen, die meiner Meinung nach aus diesen Fakten gezogen werden müssten, irren könnte - aus diesem Grund stelle ich sie noch einmal vor. Die Zahlen, die wir offiziellen Publikationen entnommen haben, möchten uns ein Gefühl für die Dimensionen der "Welt" vermitteln, die wir mE im Briefspiel weiter ausgestalten. Rezeptionsästhetisch ist klar, dass diese "Welt" nicht für sich, sondern nur in unserer jeweiligen Aneingnung existiert und deshalb nicht simuliert werden kann. Wenn wir aber auf der Basis offizieller Karten, Zahlen etc. gemeinsam Grundlagen für ein gemeinsames Spiel erstellen möchten, wäre es nicht förderlich, den logischen Rahmen der Hintergrund"welt" zu verlassen. Wenn du Lust hast, an den gemeinsamen Planungen mit zu arbeiten, bist du natürlich gern ins Forum eingeladen. Grüße!--Gerfin 11:11, 7. Dez. 2011 (CET)

Hi Rondrastein, ich habe mir noch mal das Kartenmaterial und die Beschreibung der Region "Phecadital" aus AGF angeschaut. Zwischen Imdal und Venga ist am Phecadi jede Menge Platz für die Ansiedlung und Ausgestaltung Mahrenstiegs :-). Die Phecadistraße verläuft allerdings auf der anderen, östlichen Seite vom Fluss, so dass der Ort vom Handel auf dieser nur indirekt profitieren dürfte. Auch ich halte den kleinräumigen Maßstab des Windhag für wichtig bei der Ausgestaltung. Andererseits ist die Stadt Harben das Beste Beispiel für einen Ort, der nach seiner Beschreibung in AGF wesentlich größer sein müsste, als die eben dort angegebene Zahl von "nur" knapp 2.000 Einwohnern. Widdernhall, dass ich weiter oben als Vergleichsgröße angeführt hatte, gehört zur Region "Großer Fluss", die aufgrund ihrer Geschichte (Entvölkerung durch den Orküberfall von 600 BF) ganz anders geprägt ist. Daher also noch mal: Herzlich Willkommen, und hau in die Tasten ;-). --Windwanderer 10:31, 14. Dez. 2011 (CET)

Betrachtet man die Farbkarte aus AGF, so findet man am Phecadi zwischen Venga und Imdal einen größeren Ort, ein roter Fleck, d.h. mehr als 250 Einwohner. Zwar liegt er in der Karte auf der Ostseite des Flusses, dass muss aber nichts heißen, könnte also Mahrenstieg sein... ;-)